Pressekonferenz zum Saisonstart

  • Über zwei Jahre musste die Pressekonferenz zum Saisonstart des Europa-Parks ausschließlich online abgehalten werden. Die anhaltende Corona-Pandemie ließ die Einladung der Medienvertreter ins Resort leider nicht zu. Mit fortschreitenden Erfahrungen im Leben mit Virus, ergeben sich mittlerweile jedoch wieder Handlungsspielräume. Deshalb kehrt nun auch im Pressebereich des Unternehmens ein Stück Normalität zurück: die Konferenz kann wieder vor Ort stattfinden!


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    Der Europa-Park streamt die Pressekonferenz zusätzlich auf seinem YouTube-Kanal.


    Somit ergibt sich auch für uns wieder die Möglichkeit, direkt von der Veranstaltung zu berichten. Wir haben die Pressekonferenz zur bevorstehenden Eröffnung besucht und wollen euch in diesem Thread einen Überblick über die wichtigsten Informationen zur neuen Saison bieten. Im Anschluss an die Konferenz werdet ihr hier einen ausführlichen Bericht mit Impressionen aus dem Europa-Park finden können, währenddessen lohnt sich ein Blick auf unsere Social Medias (Facebook, Instagram, Twitter).

  • Sven

    Hat das Thema geschlossen
  • Im Magic Cinema des französischen Themenbereichs waren zahlreiche Medienvertreter versammelt. Schließlich handelte es sich bei der Pressekonferenz am 17. März um die erste Veranstaltung dieser Art, die nach mehr als zwei Jahren wieder in Präsenz durchgeführt werden konnte. Die Pressekonferenz zum Saisonstart des Europa-Parks findet seit jeher einiges an Beachtung, werden an dieser Stelle doch die Neuheiten des anlaufenden Freizeitparkjahres und oftmals auch einige weitere Zukunftspläne einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die Vorfreude auf die Veranstaltung war in diesem Jahr jedoch in besonderem Maße zu spüren. Die Erwartungen waren also gegeben – sie wurden nicht enttäuscht!



    Der Haupteingang lädt zum Besuch des Europa-Parks ein. Auf dem Programm stehen viele interessante Punkte: Pressekonferenz, Neuheitenrundgang, YULLBE... Das Magic Cinema bietet ausreichend Platz für die zahlreichen Medienvertreter.



    Die Presse wird im Magic Cinema willkommen geheißen. MackMedia begleitet die Veranstaltung mit einem aufwendigen Livestream. Die Bühne ist im passend österreichischen Stil gehalten.


    Doch zunächst eröffnete der sonst stets gut gelaunte Ingo Dubinski die Veranstaltung mit ungewohnt ernsten Tönen. Der Krieg in der Ukraine macht sowohl ihn als auch die gesamte Familie Mack schwer betroffen. Um den dort lebenden Menschen Unterstützung zukommen zu lassen, wurde im Europa-Park eine eigene Arbeitsgruppe eingerichtet. Bereits vor einigen Tagen konnten einigen flüchtenden Familien eine Unterkunft im Hotel Colosseo gewährt werden, bei Heißluftballonflügen am kommenden Wochenende sollen außerdem weitere Spenden gesammelt werden.

    Bei vielen Besuchern des Europa-Parks sei aber auch der Wunsch nach Abstand vom Alltag sowie einem Gefühl von Sicherheit und Kontrolle zu spüren. Um diesem auch weiterhin nachkommen zu können, blickt die Familie Mack auch in schweren Zeiten zuversichtlich nach vorne und investiert weiter in das Gesamterlebnis im Resort.


    Erste Gäste konnte Ingo Dubinski mit Roland und Jürgen Mack begrüßen. Die Einschätzung der momentanen Lage fiel auch den beiden Europa-Park Inhabern schwer. Einem Sprichwort nach sind aller guten Dinge oftmals drei, den Dreierpack aus Brand, Pandemie und nun Krieg hätte aber keiner der beiden gebraucht. Das Unternehmen möchte sich im Umgang mit diesen Krisen weiterhin auf seine Stärken besinnen und eine positive Denkweise beibehalten.

    Ob aus der mittlerweile zwei Jahren andauernden Pandemie auch Gutes gezogen werden kann? Roland Mack kann dieser Aussage erst nach ein wenig Zögern zustimmen. Jedoch fällt seine Antwort danach umso bestimmter aus: im gesamten Unternehmen sei man näher zusammengerückt, die Unternehmensstruktur und zahlreiche interne Prozesse konnten ebenfalls profitieren. Dennoch stehe man nun natürlich vor großen Herausforderungen, besonders im auch sonst schwierigen Bereich des Recruitings ist die aktuelle Krisensituation in der Ukraine spürbar. Viele Mitarbeiter und Künstler des Parks stammen aus den beiden Ländern, die sich mittlerweile im Krieg befinden. Auch unter den Mitarbeitern gab es Fälle von auseinander gerissenen Familien, die unter der dortigen Lage leiden. Das Klima unter den Mitarbeitern des Parks kann jedoch als friedlich und freundschaftlich beschrieben werden, was nach Mack zeigt, dass dieser Krieg sicherlich kein Krieg der Bevölkerung ist.

    Das internationale Verständnis des Unternehmens zeigt sich auch im Umgang mit den französischen Nachbarn, welche der Familie beruflich und freundschaftlich sehr am Herzen liegen. Mit neuen Niederlassungen im Nachbarland (Weingut, MackOne, Marketing-/Vertriebsbüro) möchte man diese Freundschaft weiterhin pflegen.


    Aber auch am Standort Rust wird weiterhin viel investiert. Sowohl der Europa-Park als auch die Wasserwelt Rulantica werden stetig ausgebaut und erweitert, um den Gästen immer neue Erlebnisse zu ermöglichen. Während die Wasserwelt noch im Sommer ein neues Fahrgeschäft vom Typ Twist ‚n‘ Splash und einige Monate später einen neuen Rutschenturm erhält, stehen auch die nächsten Erweiterungen im Europa-Park kurz bevor.



    Der neue Twist 'n' Splash wird den Namen Heligvända tragen und soll vor allem Familien ansprechen.


    Der österreichische Themenbereich wurde erweitert und kann nun neben der umgestalteten Floßfahrt „Josefinas kaiserliche Zauberreise“ auch mit einer neue Fontänenshow aufwarten. Der renovierte Bereich zahlt nun deutlich besser auf das Gesamtkonzept Europa-Park ein, als vorher. Hier soll aber noch nicht Schluss sein, soll er doch zukünftig noch um ein Restaurant ergänzt werden.

    Mit viel Spannung wird ebenfalls eine neue Achterbahn erwartet, die 2023 mitsamt dem Themenbereich Kroatien entstehen soll. Viel möchte man an dieser Stelle noch nicht verraten, jedoch steht der Name der Attraktion bereits fest. Erlebbar ist die Attraktion ebenfalls bereits, jedoch nur virtuell und nicht öffentlich einsehbar. Der Europa-Park verspricht hier jedoch eine „Wahnsinnsattraktion“ mit hohem Thrillfaktor. Wer mehr über den Bau erfahren möchte, sollte die Streaming-Plattform VEEJOY im Auge behalten. Nachdem dieser einen guten Start hinlegen konnte, wird das bereits beachtliche Sortiment weiter ausgebaut. Ab Mai wird der Europa-Park dort im Zuge einer Baudokumentation die Entstehung der Bahn begleiten. Mittendrin sind dabei EP_Lukas und Patrick, die im Stile der beliebten #neXTparknerds-Videos durch das Format führen werden. Wir freuen uns bereits darauf – sowohl auf die mit Sicherheit unterhaltsame Dokumentation als auch die fertige Anlage.



    Die Familie Mack eröffnet Josefinas kaiserliche Zauberreise. Bei der neuen Achterbahn wird es sich um einen BigDipper handeln, der vier statt wie üblich zwei Sitzreihen aufweisen wird. Den Bau der Achterbahn und die Entstehung des neuen Themenbereichs werden auf VEEJOY begleitet.


    Auch im Entertainment-Bereich tut sich in diesem Jahr wieder einiges. Mit neuen Shows auf Eis, Sand und den Brettern, die die Welt bedeuten, möchte der Europa-Park in der neuen Saison voll durchstarten. Aufgrund des umfänglichen Showprogramms ist es in Rust sogar möglich, einen ganzen Tag ausschließlich dem Showgenuss zu verschreiben. Ein Angebot, dass man sonst selten in einem Freizeitpark findet und außerhalb in diesem Umfang wohl nur hochpreisig zu erleben wäre. Besonders stolz ist man auf die neue Adventure Parade, die schon bald durch den Europa-Park ziehen wird. Insbesondere die Showstops, aber auch in Gänze kann die Parade als High-Tech-Show bezeichnet werden.



    Ed's Adventure Parade kann nach zwei Jahren endlich an den Start gehen. Bei der Neugestaltung der Parade wurden keine Mühen gescheut. Die neue Arena-Show möchte vermehrt auf Action statt Komik setzen.


    Nachdem aufgrund der Pandemie die letzten Jahre in Bezug auf Events mager ausfallen mussten, will man auch hier wieder an alte, normale Zeiten anknüpfen. Der Veranstaltungskalender ist mit vielen Veranstaltungen gespickt und bietet dabei einige alte und neue Highlights. Spaßig könnte z.B. auch das neue Hafenfest werden, welches nordischen Lifestyle rund um Rulantica und das Hotel Krønasår bieten soll.


    Direkt nebenan, warten auch neue YULLBE-Experiences auf spielfreudige Gäste. Mit Amber Blake zieht eine Geheimagentin bei YULLBE Pro ein, die das Spielerlebnis auf bislang ungekannte Weise mit neuen haptischen Möglichkeiten ausbauen möchte. Die IP wurde speziell für eine erwachsenere Zielgruppe ausgewählt und ergänzt deshalb das familienfreundliche Angebot passend. Auf dem Alpenexpress kann außerdem eine Coastiality-Experience mit Amber Blake erlebt werden.

    Die Comicautorin Jade Lagardére ist aber bei weitem nicht die einzige neue Partnerin des VR-Angebots: man kooperiert außerdem mit dem Miniatur Wunderland. Hier bietet man sowohl eine Pro als auch eine Go Variante des Spiels an. Einen kleinen Bericht über das neue Go-Spiel könnt ihr bald hier finden: YULLBE - Das VR-Erlebnis beim Europa-Park



    Das VR-Erlebnis YULLBE wird in diesem Jahr um zwei weitere PRO und GO Erlebnisse ergänzt. Auf dem Alpenexpress wird eine neue Coastiality-Experience angeboten. Mit Amber Blake geht es per Jetski auf Verbrecherjagd.


    Mittlerweile ist der Europa-Park deutlich mehr als ein Freizeitpark. Auch mehr als die Wasserwelt Rulantica. Und bald auch schon mehr als die VR-Experience YULLBE. Mit Eatrenalin hält eine gastronomische Weltneuheit Einzug ins Resort, die mit nichts vergleichbar sein soll. Auf einer Fläche von 1.600 m2 entsteht das Restaurant der Zukunft, das Gästen das Gefühl landestypischer Kulinarik im passenden Ambiente vermitteln soll. Die Symbiose von Fahrgeschäft, Gastronomie und Mediacontent begeistert alle Beteiligten und verspricht aufgrund des Einflusses des Sternekochs Peter Hagen-Wiest feinste Küche. Entstanden ist die Idee zum Konzept in Zusammenarbeit mit Marché, einer Schweizer Gastronomiekette. Der Kontakt zwischen beiden Unternehmen entstand bereits vor einigen Jahren bei der Verleihung des Hamburger Foodpreises. Auf verschiedenen gemeinsamen kulinarischen Reisen entstand somit die Idee zu einer einzigartigen Gastronomie-Experience. In insgesamt acht Genusswelten sollen Gäste die Vielfalt der Küchen mit allen Sinnen erkunden können. Wie schmecken z.B. Meeresfrüchte, wenn man sie am Boden des Meeres zu sich nehmen kann? Sollte der nächste Woche beginnende Innenausbau reibungslos vonstatten gehen (mögliche Lieferprobleme aufgrund des Krieges), ist man zuversichtlich, bereits im Sommer öffnen zu können.

    Viele Bilderupdates findet ihr bereits im zugehörigen Thread: Eatrenalin - neues Restaurant (Eröffnung: 2022)


    Der ganzheitliche Ausbau des Resorts soll für weitere nationale Bekanntheit sorgen. Ein Weg, den man auch mit neuen Partnerschaften einschlagen möchte. Große Sichtbarkeit erhofft man sich daher auch von der Kooperation mit dem SC Freiburg, zu dem die Familie Mack eine emotionale Beziehung pflegt. Nachdem der Europa-Park rund um das neue Stadion des Clubs bereits sichtbar ist und von zahlreichen Fußballfans als Partner wahrgenommen werden kann, wird die Verbindung beider Unternehmen nun auch im Park wahrnehmbar. Die Arena of Football wurde umfänglich in den Farben des süddeutschen Vereins gestaltet, ein interaktiver Walk im Umlauf nimmt die Gäste mit in die Welt des Spitzenfußballs. Auch die im Gebäude integrierten Autoscooter wurden passend zum Partner gestaltet.



    Ed Euromaus steht hinter dem SC Freiburg. Die Chaissen des Footballscooters strahlen mittlerweile in schwarz-weiß-rot. Auf ihren Einsatz müssen sie jedoch noch warten, zunächst ist die Fahrfläche noch mit YULLBE GO belegt.


    Mit den in den letzten Monaten geschaffenen Möglichkeiten sieht sich der Europa-Park auf einem guten Weg, den innerhalb der Pandemie weiter ausgebauten Status als Kurzreiseziel in die Zukunft zu führen.


    Der Park steht nie still, das hat man auch bei dieser Pressekonferenz wieder gemerkt. Auch abseits der großen und viel beachteten Projekte wird an vielen Dingen gearbeitet, um das Gesamterlebnis zu optimieren. Für uns als EP-Friends wird es deshalb nur selten langweilig, wie man auch an den zahlreichen Diskussionen hier im Forum sehen kann.


    Wir bedanken uns beim Europa-Park für die Einladung zur Pressekonferenz und wünschen viel Erfolg in der neuen Saison!