Das grosse (Fr)Essen im Matamba - Phantasialand 14./15.01.23

  • Gern wäre ich an meinem 40. Geburtstag gratis ins Phantasialand gefahren... leider muss meine Schwester unter der Woche arbeiten und ohne sie wollte ich nicht. Stattdessen gab es dann das Komplettpaket als Geschenk von der family fürs nächste Wochenende: Hotel + Buffet + Park :love:

    Mein Hotel der Wahl wäre das Ling Bao gewesen, aber dort sind Hunde unerwünscht, und leider war es nicht möglich unsere Fellnase anderweitig unterzubringen.

    Also das Matamba. Hier sind Hunde nur in den sog. Turmzimmern gestattet, das sind die ohne Parkblick, was ich echt schade fand. Zum Glück wurde es besser als befürchtet, wir bekamen ein Zimmer fast direkt über dem Hoteleingang und wenn man sich etwas verbog, konnte man einen kleinen Blick auf die Mamba erhaschen und die Soundkulisse von DiA erleben. Ausserdem hatten wir unser Auto auf dem Parkplatz stets im Blick :D Apropos Parkplatz - auf dem Rand des Mitarbeiterparkplatzes gammeln die Boote der Hollywoodtour vor sich hin, ein trauriger Anblick.


    Es war so schön, den deutschen NRW-Winter mit grauem Himmel und Nieselregen hinter sich zu lassen. Ich liebe die EP Hotels. Sie sind großartig und wunderschön. Aber dieses Gefühl, eine Oase zu betreten, habe ich nur in den Phl Hotels. Sobald die Tür des Matamba vor einem aufschwingt, hört man die fröhlichen afrikanischen Rhythmen, und beim Eintreten duftet es nach exotischen Gewürzen. Man fühlt sich willkommen und irgendwie geborgen. Deshalb liebe ich das Ling Bao und das Matamba noch ein kleines bisschen mehr als die Konkurrenz in Rust.


    Abends stand dann das Highligt an: seit Jahren wollte ich zum afrikanischen Buffet, und nun war es soweit :love: Um nur ja nicht zu schnell satt zu sein, haben wir tagsüber wenig gegessen. Das Buffet war sehr lecker, es gab Tajines, Eintöpfe, Couscous, Gemüse, Obst... das Interessanteste aber ist der Grill, an dem wir u. a. Straussenfleisch, Kling Klap Fisch (oder so ähnlich ;) ), Zebra und Bison bestellen konnten. Normalerweise muss Fleisch für mich well done sein, aber bei der tollen Qualität war es nicht schlimm wenn das Bisonfleisch noch nicht so totgebraten ist wie ich Fleisch sonst immer esse ^^ Mein Favorit war das Zebra; superlecker, am ehesten vielleicht mit zartem Rind vergleichbar. Ich esse nicht oft Fleisch, aber hier haben wir alle gut zugegriffen. Und dann noch die Desserts! Kleine Gläschen mit Cremespeisen und Kuche, ich fühlte mich wie im Paradies, vor allem die fluffige Erdnusscreme hatte es mir angetan.

    Von Personalmangel war hier übrigens nichts zu merken, leere Teller waren im Nu abgeräumt und es war jederzeit jemand ansprechbar :) Es war generell sehr angenehm, nicht so voll und am Buffet gab es kaum Stau. Kann auch daran liegen dass der Park noch auf hatte.


    Nach knapp 2 Stunden schlenderten wir durch den herrlich beleuchteten Garten zurück zu unserem Zimmer und jetzt rächte es sich, dass ich auf leeren Magen so viel gegessen hatte :D Ich Vielfraß musste mich erst mal 2 Stunden mit Bauchkrämpfen hinlegen, danach ging es dann wieder und wir spazierten noch zum Libg Bao rüber und genossen die Atmosphäre. Dort konnten wir dann im Garten leider auch miterleben, wie eine Gruppe junger Männer herumlärmte und sich einer auszog um in Unterhose in den Aussenpool zu springen. Igitt.

    Naja, zurück im Zimmer genoss ich dann noch die herrliche Dusche mit ordentlich Wasserdruck, bevor wir ins Traumland entschwanden.


    Fortsetzung folgt; anbei ein paar Bilder vom Matamba.









  • Die bunten Beleuchtung des Matamba im Winter ist wirklich schön. Und das afrikanische Buffet immer ein Highlight. Wenn ich deinen Bericht lese, hab ich gleich wieder Lust darauf. Leider ist das letzte Mal schon ein paar Jahre her.

    "Büro ist wie Achterbahnfahren. Ein ständiges Auf und Ab. Wenn man das jeden Tag 8 Stunden machen muss, täglich, dann kotzt man irgendwann." (Bernd Stromberg)

  • Dieses afrikanische Buffet ist echt Bombe. Haben es letzten Herbst auch genossen (ich liebe Zebra :love:), und waren durchweg zufrieden, sowohl was Auswahl, Qualität, und Service betrifft. Auch die Atmosphäre im Restaurant ist super, man fühlt sich echt wie auf Safari.

    Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !

  • Danke für den schönen Bericht.


    Der ordentliche Wasserdruck in den meisten Parkhotels ist übrigens auch einer der Gründe, wieso ich mich so sehr auf die Hotels freue,