Brand im Europa-Park (26.05.2018)

  • Ich vermisse auch das Feuer in der Zauberwelt, aber das wird wohl nie mehr kommen

    Dort könnte man aber wenigstens mit Kunstnebel was machen. Z.b.so ein Ausstoß aus dem Loch mit rot gelbem Licht wenn der Zug vorbeifährt.

  • Aber das Feuer in der Zauberwelt war schon vor dem Brand weg...Da lag zum Saisonstart oder sogar letztes Jahr im Winter eine Lichterkette, die Feuer darstellen sollte, sah aber seltsam aus!

    Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Instagram-Account vorbeischaut:


    Instagram: freizeitpark.junkie

  • Wo befanden sich denn diese Feuerröhren? Hat davon jemand evtl. ein Foto?


    Guckst du hier ab Minute 1:20


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

  • Warum soll das eine Fotomontage sein? Durchaus plausibel, dass das so in der Kirche hängt.


    Die Mack sind seit jeher gläubige Christen. So viel ich weiss wird auch alles neue im Park irgendwie gesegnet und geweiht vom Pfarrer etc. Also im Prinzip kommt zuerst der TÜV und danach der Pfarrer.

  • Ich kann das Foto nicht gut sehen und für mich sah es nach einer Fotomontage aus.
    Mich interessiert es nicht ob die Familie Mack gläubig ist.
    Für mich hat weder Religion noch Politik was in einem Freizeitpark zu suchen.

  • Religion und Politik sind doch einfach nur schön subtil. Ich persönlich finde es sogar sehr gut das man diese Themen im Park aufgreift. Z.b. Kolonien in Batavia. Das friedliche Leben wird durch die Einwanderer zerstört. Sonst gibt es ja Politik technisch nichts weiter. Die Stabkirche passt wie ich finde zu Skandinavien und ist auch nett wenn man nicht gläubig ist. Und sonst gibts ja nur noch eine kleine Kapelle. Nichts tragisches oder aufdringliches. Die leute die Beten möchten können das tun und die die es nicht wollen können es lassen.

  • Mich interessiert es nicht ob die Familie Mack gläubig ist.


    Für mich hat weder Religion noch Politik was in einem Freizeitpark zu suchen.

    Naja, natürlich soll ein Freizeitpark vom Alltag ablenken, und dafür ist, für die Mehrheit in Mitteleuropa, die Kirche auch eine Variante. Sie flüchten in die Kirche um sich ihre Sorgen nehmen zu lassen und so ähnlich ist es ja auch im EP. Und diese Worte kommen von einem Kirchenaustreter! Und auch die Politik kann im Freizeitpark von Vorteil sein, gerade um Geschichten zu erzählen. Natürlich sollte im EP kein Wahlkampf betrieben werden, aber wenn es in einer Attraktion um den Kolonialismus geht, hat das ja auch ordentlich mit Politik zu tun.

    Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Instagram-Account vorbeischaut:


    Instagram: freizeitpark.junkie

  • Sorry aber gerade das finde ich macht den EP so besonders..es steht eine Familie hinter dem Park, welche zum Teil im Park lebt und hier auch Raum schafft für Ruhe und Besinnlichkeit...ich kenne keinen Freizeitpark auf der Welt, der Kirchen in seinen Freizeitpark integriert und diese nicht nur als Attraktion, sondern als intakte und in Funktion befindliche Räume der Ruhe und Besinnlichkeit. Die Familie Mack ist sehr gläubig und nutzt selbstverständlich ihre Kirchen, um Ihren Glauben zu leben. Auch wir sehen uns regelmäßig in den Kirchen um, genießen die Stille..

  • So ein Gemälde ist ein Votivbild, ein Dankopfer, dass man nach einem vorherigen Gelübte, gibt. Die Familie hat also während dem Brand gebetet, dass nichts schlimmeres passiert und als Dank dafür, dass Maria geholfen hat die Katatrophe in Schach zu halten wurde diese Votivtafel gestiftet.


    Als Nicht-Katholik hatte ich nicht gedacht, dass man heute sowas noch macht.
    Ich finde es zeigt sehr deutlich wie gläubig und traditionsverbunden die Familie Mack sind.
    Ist die Region Südbaden wirklich so „traditionsbewusst“? So etwas hätte ich eher in Bayern oder Italien (vorallem Süditalien) erwartet ...

  • Ist die Region Südbaden wirklich so „traditionsbewusst“? So etwas hätte ich eher in Bayern oder Italien (vorallem Süditalien) erwartet ...

    Ich bin mir sicher: Ja!! Wir Südbadner sind sehr traditionsbewusst, nicht nur im Hinblick Kirche. Das geht schon beim Thema Baden selber los...Wir Badner sind stolz Badner zu sein und sträuben uns immer noch etwas gegen Baden-Würrtemberg, aber das ist ja eine andere Geschichte. In kirchlicher Hinsicht, denke ich aber auch, gerade die Generation um Roland Mack. Dieses Kirchliche Traditionsbewusstsein lässt jetzt dzwar langsam nach, aber die Badner 50-60+ sind noch sehr gläubig und ihnen ist die Kirche auch wichtig!

    Würde mich freuen, wenn ihr mal auf meinem Instagram-Account vorbeischaut:


    Instagram: freizeitpark.junkie