Voltron Nevera powered by Rimac

  • Du kannst aber nicht jede beliebige Fläche im Park in ne Queue umwandeln. Gerade die Brücke neben Euromir könnte ein wichtiger Fluchtweg aus dem Themenbereich sein, oder sogar Zufahrt für Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge.

    Die Brücke würde ja nicht verschlossen werden, sie ist beidseitig grundsätzlich begehbar. Sie wird nur mit Seilen abgesperrt, wenn die Burg/Brücke als extended Queue gebraucht wird.


    Man kann ja nebenan noch etwas kleines errichten über den Fluss, falls dieser Weg dringend als Fluchtweg benötigt wird. Es ist schwer zu erklären, müsste es visualisieren, aber darin bin ich nicht gut.

  • Zwei mal Tesla im selben Raum?

    Robbemond wäre empört!

    Ich gehe übrigens nicht von einer verlängerten Queue-Line aus. Dort in der Mitte des Raums wird direkt unser Vorschlag nach einer Toilette aufgegriffen und umgesetzt. Damit kommt auch etwas mehr Stimmung in den Wartebereich, wenn die Toilette so zentral ist und jeder der rein- und rausgeht bejubelt wird.

  • Robbemond wäre empört!

    Ich gehe übrigens nicht von einer verlängerten Queue-Line aus. Dort in der Mitte des Raums wird direkt unser Vorschlag nach einer Toilette aufgegriffen und umgesetzt. Damit kommt auch etwas mehr Stimmung in den Wartebereich, wenn die Toilette so zentral ist und jeder der rein- und rausgeht bejubelt wird.

    *iron*

  • Am besten noch so ne Glastoilette, wo man von draußen zwar nicht reinschauen, aber von drinnen rausschauen kann. Dann hat man selbst aufm Klo die komplette Experience in der Halle.

    Menschen glänzen durch ihre Schönheit ... Achterbahnen durch ihren Stahl !

  • Am besten noch so ne Glastoilette, wo man von draußen zwar nicht reinschauen, aber von drinnen rausschauen kann. Dann hat man selbst aufm Klo die komplette Experience in der Halle.


    Wer meldet das Luxus WC das wir gerade planen schon mal zum Patent an. ?

    Verkauft sich in Japan bestimmt wie verrückt.


    *iron*

  • Man wird dann zur Sommernachtsparty auf jeden Fall wieder sehr viel an Q brauchen - gerade wenn sehr viele Menschen die Bahn dann im Dunkeln fahren möchten :voltron:

    hey, das will ich nicht hören, niemand ausser mir hat gefälligst die Absicht die Bahn mit Beleuchtung im Dunkeln zu fahren ... also mal ehrlich ....

  • Ich weiß grad nicht genau wie die Lines in der Halle geführt sind, aber könnte es nicht sein dass die Präsentationsfläche in der Mitte nur etwas versetzt wird und Single-Rider + VL so „aufgespalten“ werden dass ein Überspringen zumindest im Innenraum nicht mehr möglich ist? Nicola wartet vielleicht einfach nur so lange am Rand bis die Arbeiten abgeschlossen sind.


    Dass es hier nur darum geht ein paar Meter zusätzliche normale Queue zu bekommen glaube ich nicht.

  • Naja die wunderschöne Halle hat/hatte aber auch immer ein Nachteil. Durch die vielen Dinge die bestaunt werden können, blieben die meisten Leute stehen und es war viel Abstand zwischen den einzelnen Gruppen, da jeder alles genau angeschaut hat. Wenn dann noch die Spulen an sind, geht innen gar nichts mehr. So verliert man natürlich auch sehr viel Kapazität in der Q Line. Wenn man also jetzt ein paar Meter mehr dazu baut und weniger Fläche zum bestaunen hat, kriegt man wesentlich mehr Leute unter als vorher :)

  • Naja die wunderschöne Halle hat/hatte aber auch immer ein Nachteil. Durch die vielen Dinge die bestaunt werden können, blieben die meisten Leute stehen und es war viel Abstand zwischen den einzelnen Gruppen, da jeder alles genau angeschaut hat. Wenn dann noch die Spulen an sind, geht innen gar nichts mehr. So verliert man natürlich auch sehr viel Kapazität in der Q Line. Wenn man also jetzt ein paar Meter mehr dazu baut und weniger Fläche zum bestaunen hat, kriegt man wesentlich mehr Leute unter als vorher :)

    So lange die Wagen voll besetzt waren, ändert sich nichts an der Kapazität. Spielt keine Rolle ob die Leute rumstehen oder nicht.

  • Naja die wunderschöne Halle hat/hatte aber auch immer ein Nachteil. Durch die vielen Dinge die bestaunt werden können, blieben die meisten Leute stehen und es war viel Abstand zwischen den einzelnen Gruppen, da jeder alles genau angeschaut hat. Wenn dann noch die Spulen an sind, geht innen gar nichts mehr. So verliert man natürlich auch sehr viel Kapazität in der Q Line. Wenn man also jetzt ein paar Meter mehr dazu baut und weniger Fläche zum bestaunen hat, kriegt man wesentlich mehr Leute unter als vorher :)

    Am besten baut man noch um den Wartebereich enge, schwarze Betonwände, damit niemand mehr abgelenkt wird. Dann stört es auch nicht den Fahrtablauf und niemand schaut sich mehr um.

  • So dann komm ich nach kurzer Ablenkung zum Rüttel Thema zurück: die von vielen vermutete Einbildung lässt sich schnell wiederlegen und sogar mit Video Beweis: Es gibt massig (internationale) YouTuber inklusive Onrides die eine extrem rüttelnde Fahrt hatten und dann später eine smoothe Fahrt, der hier z.B.:

    WE BROKE VOLTRON! - Europa Park Vlog June 2024
    Welcome to my final vlog from my Germany summer 2024 trip! I've always wanted to get to Europa Park and now Voltron has opened we had an incredible visit, fi...
    youtu.be

    Zitate erste Fahrt: "... Ouch my head.." (in der Blockbremse bei Drehscheibe) "...unbearable..."

    Bei der dritten Fahrt hingegen sagt er selbst wie smooth diese war... Nur ein Beispiel, von vielen.


    Zu der Gewichtsverteilung: Diese kann definitiv einen Unterschied machen. Zwar wiegt der Zug 11 Tonnen aber viele vergessen den Aufbau des Zuges - Reihe 2 & 3 sind mit einem steiferen Segment (vermutlich nur horizontale Achbewegung) verbunden damit der Wagen stabil bleibt und die Reihen 1 & 4 sind an dieses mit flexiblen Achsen (horizontal und vertikal beweglich) praktisch angehängt. Dadurch dürften z.B. sich die Reihen unterschiedlich beeinflussen. Auch wird vergessen dass eine Reihe des Zuges dann nur irgendwas zwischen 2,5-2,8 Tonnen wiegt. Sitzen jetzt in einer Reihe z.B. Zwei schwere große Personen links und zwei leichte kleine Kinder rechts, liegt der Schwerpunkt des Wagensegmentes durchaus auf der Linken Seite. Das heißt auch dass die Räder einer Seite hören Anpressdruck haben und dadurch die Dämpfung eventuell reduziert wird. Zusätzlich wird das verstärkt durch die Hebelwirkung außerhalb der Schiene - sprich sowohl das Rütteln für den Fahrer, als auch der Anpressdruck oder Federwirkung wird durch die hohen Kräfte außen weiter verstärkt - bei 4G auf einer Seite wirkt ja praktisch das 4fache Körpergewicht - so werden aus 100-150kg Gewichtsunterschied auch mal schnell 400-550kg die auf das Fahrwerk einseitig stärker drücken -> das macht bei einem Gewicht pro Reihen von 2,5t durchaus was aus. Und auch wirken bei größeren Personen die Kräfte (auf den Wagen als auch Körper) nochmal etwas stärker als bei Kleinen.

    Außerdem wirken auf der anderen Seite ja die entgegensetzen Kräfte, z.B. beim Kurvenwechsel.

    Und da sich die Reihen gegenseitig beeinflussen (wie erwähnt Reihe 1&4 angehängt), könnte es durchaus sein, dass dies den Unterschied ausmacht.

    Hier ein Beispiel:

    1. Variante: eingermaßen gleichmäßig beladener Zug -> smoothe Fahrt

    2. V.:Reihe 1 einseitig höher belastet -> etwas rüttelnde Fahrt Reige 1 , Reihe 2 leichtes rüttelnd durch Krafteinwirkung (ziehen/drücken) der angehängten ersten Reihe.

    3.V.: Reihe 1+2 stark einseitig belastet -> extremes Rütteln da Kräfte (Anpressdruck/Feder-&Hebelwirkung) stark verstärkt und die beiden rüttelnden Reihen sich gegenseitig zusätzlich verstärken.


    Es lässt sich natürlich schwer sagen, welche Reihen und welche Kombination dass verursacht: Könnte nur eine Reihe sein, könnte sein wenn Reihe 1+2+4 einseitig belastet sind und so weiter... Sicher ist nur: es macht einen Unterschied und eine einzelne Reihe beeinträchtigt auch die anderen Reihen (mehr oder weniger).

    Und wer jetzt sagt, dann müßte man ja auch bei anderen (2-Sitzer) Bahnen was merken, ja definitiv aber vermutlich nicht so stark das es einem das auffällt.


    Ich bin ja fast geneigt das ganze in Autodesk Fusion zu simulieren aber wäre doch etwas zu komplex.... Aber ich denke jeder mit Grundkenntnissen in Physik kann das nachvollziehen.

  • Aber meinst du nicht, dass der Park mit den blauen Tank-Fahrern am Anfang auch solch eine ungleichverteilung getestet hat und evtl Sensorik geprüft hat?

    Man muss aber auch sagen, dass es kein sicherheitsrelevantes Thema ist und somit die Sensorik nicht geprüft wurde 🤷

  • Aber meinst du nicht, dass der Park mit den blauen Tank-Fahrern am Anfang auch solch eine ungleichverteilung getestet hat und evtl Sensorik geprüft hat?

    Man muss aber auch sagen, dass es kein sicherheitsrelevantes Thema ist und somit die Sensorik nicht geprüft wurde 🤷

    Ich vermute die testen auch einseitige Beladung vor allem auch um Sicherzustellen das der Zug immer die Strecke vollendet - sollte aber bereits durch vorherige Simulation schon vor dem Bau sichergestellt sein.


    Aber das hat eigentlich sonst eben hauptsächlich Auswirkungen auf den Fahrkomfort... Wenig bis gar nicht auf die Sicherheit, da sollten alle Toleranzen großzügig mit einberechnet worden sein.

    Aber was die Beladung angeht, kann der EP da wenig ändern. Das Problem ist dass es physikalische Grenzen gibt... Und die lassen sich halt nicht einfach abschalten. Gerade bei Wing-seated coastern wirken die Kräfte halt viel stärker (Flieh-/Feder-/Hebel-Kräfte) und der Park kann nicht alles "abfedern" 😂 (Sorry der musste sein). Vermutlich werden wir hier einfach in den sauren Apfel beißen müssen und akzeptieren dass die Bahn "variable" Fahreigenschaften hat.